Sonntag, 2. August 2015

Der Garten im Glas - oder mein erstes selbstgemachtes Kräuteröl...

Einer der Hauptgründe weshalb ich meinen eigenen Kräutergarten haben wollte, war der, dass man oft bei verschiedenen Seifenrezepten, zur Überfettung einen Kräuterölauszug braucht. Da ich seit ca. fünf Jahren auf sämtliche Wundermittel und Anti-Falten-Cremes verzichte und zur Hautpflege hauptsächlich reine Öle verwende, sind für mich solche Auszüge natürlich nicht ganz uninteressant... Ich selbst habe Mischhaut und hatte trotz verschiedener Cremes und Pflegeprodukte immer mit Unreinheiten zu kämpfen und seit ich einfach nur mehr Öl verwende hat sich das Ganze ziemlich gelegt...
Ebenso wie Kräuter, haben auch Öle verschiedene Eigenschaften und die werde ich euch zukünftig in einem eigenen kleinen Öl-Lexikon unter die Nase reiben und sie euch einzeln vorstellen! Ich finde das haben sie verdient...

Aber nun zurück zu meinem Ölauszug!
Verwendung fanden darin:
Ringelblumen
Kamille & Lavendel
...und Johanniskraut - das hab ich gar nicht fotografiert - eigenartig - ich dachte
noch ich hätte... :-\ ...
Geerntet wurde an einem sonnigen Tag, die Kräuterlein etwas geputzt und abgespült und über Nacht zum Trocknen aufgelegt... Dann einfach ins Glas damit...

















...und mit Öl auffüllen bis die Kräuter bedeckt sind...


Die meisten bevorzugen dafür Oliven- oder Rapsöl, aber da ich diese Öl zur Überfettung von Kräuterseifen und zur puren Haut- und Haarpflege verwenden möchte entschied ich mich für Distelöl...

...ein halb trocknendes Öl, das sehr gut zu unreiner und\oder fettender Haut passt. Auch gut für die Haarpflege zwischendurch, das es gut einzieht und keinen Film hinterlässt...

...und damit wär die meiste Arbeit auch schon erledigt... Nun braucht man nur noch etwas Zeit, Geduld und Sonnenschein... Stell das Glas für einen guten Monat an einen warmen Platz in die Sonne und so können die pflanzlichen Eigenschaften auf dass Öl übergehen. Hin und wieder mal gut durchschütteln schadet auch nix und wenn du so ein Glas nimmst wie meines, öffne es manchmal und entferne das Kondenswasser am Verschluss... Ich hab nach einigen Tagen einfach ein Stück Küchenrolle dazwischen gespannt und das des Öftern gewechselt... Fünf Wochen später...

...sah die Geschichte dann so aus...
Der Zeitpunkt der Trennung war gekommen, also ab durch den Kaffeefilter, gut verschließen, wenn möglich in dunkle Flaschen oder Gläser füllen und ab an einen dunklen und kühlen Ort. Beschriften mit Inhaltsstoffen und Datum und Freude haben am DIY-Kräuteröl!!!


Entweder pur verwenden oder weiter verarbeiten. Da Kamille, Lavendel, Ringelblumen und Johanniskraut tolle hautpflegende Eigenschaften besitzen unter anderem antibakteriell und heilend wirken, kann man es auch gut bei schwieriger Haut und\oder Ekzemen verwenden... Und warum nicht selber machen, wenns so einfach ist und vor allem günstiger, als die fertigen Kollegen aus der Apotheke oder dem Reformhaus...

Wie es meinen selbst gebauten Ölen weiterhin ergeht und was ich daraus mache, darüber halte ich euch natürlich auf dem laufenden und wenn jemand Lust bekommen hat aufs nachbauen, dann gutes Gelingen und viel Spaß beim Schmieren mit dem eigenen Kräutergarten aus dem Rexglas... :-D...!!!


Kommentare:

  1. Liebe Kitty, das sind wunderschöne Fotos und man sieht schon die geballte Kraft der Kräuter in dem Öl. Einen schönen Sonntag wünscht dir Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein nettes Kommentar mein liebes Kräuter-Schwesterlein...!!! Schön, dass dir der Beitrag gefällt - das Urteil meiner großen Kräuter-Hexen-Schwester ist mir wichtig, da du sehr viel Ahnung hast...!!! Ich wünsch dir auch einen schönen Sonntag und eine tolle Urlaubswoche... Glg dein Kittylein...

      Löschen
  2. Liebe Kitty,
    so, jetzt hast Du mich! Denn weißt Du was? Ich mache ja gerne bunte geswirlte Seifen, nicht zu übersehen! Und ich liebe es, weil ich da meine Kreativität einfließen lassen kann. Aus künstlerischem Aspekt also. Und die lege ich auch gerne in meine Seifenschale in dem Bad, das auch meine Gäste benutzen. Schön anzusehen.
    ABER, was man nicht glauben sollte, in meiner Seifenschale im hinteren Bad (da wo ich mich gern pflege) liegen die Naturseifen. Und unbewusst suche ich mir jedes Mal, wenn eine aufgebraucht ist, aus meinen Schätzen wieder eine Naturseife für dieses (mein) Badezimmer. Das geschieht wirklich vollkommen unbewusst, aber ich habe das inzwischen an mir beobachtet. Und es sagt mir über mich selbst aus, dass mein Herz insgeheim für diese Seifen schlägt. Mein Herz geht auf, wenn sich beim waschen meiner „Jasmin“ der herrliche Jasminduft entfaltet (durch die Lauge, die mit Bio-Jasmintee aufgesetzt wurde und durch ein ätherisches Öl und vor allem dem wunderbar pflegenden Jasminwachs). Oder aber wenn ich eine meiner Rosenseifen benutze, die ich mit Rosenwasser mache, und in die Seide kommt, und die so wahnsinnig toll duftet, so dass ich vor dem inneren Auge einen Rosengarten sehe. Oder aber meine heißgeliebte Sole-Seife „Jonathan“. Oder eine meiner Honigseifen.
    Warum ich das erzähle? Weil ich mich gerade wahnsinnig über Deinen Beitrag hier auf Deinem Blog freue, und die Aussicht, hier bald mehr über die einzelnen Öle zu erfahren, ihre Wirkung, etc.. Und die bebilderte Anleitung wie ich solch einen Ölauszug am besten erstellen kann, so dass das die heilenden Kräfte der Pflanzen ihre volle Wirkung tun können. Du machst mir gerade richtig Lust darauf! Danke dafür!
    Ich schaue unwahrscheinlich gern bei denen, die die Naturseifen im Fokus haben, was sie darüber berichten können und lasse mich dadurch auf Ideen bringen. Denn vor lauter bunten Seifen kommen die Naturseifen bei mir zu kurz. Dabei liebe ich sie im Gebrauch so sehr. Dass Du Dich den Naturseifen verschrieben hast, freut mich somit ungemein!
    Das ist jetzt lang geworden, aber das brannte mir auf dem Herzen!
    Herzliche und begeisterte Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra..!!! Weißt du was??? Ich freue mich gerade total!!! Das ist mal ein Kommentar - du machst mir ja schon fast Konkurrenz!!! Nein ehrlich: es macht mich glücklich, dass ich dich auch mal begeistern kann... Sonst sitze ich ja eher vor deinen bebilderten Seifen-Kunststücken und bin sprachlos und heute großes Interesse von deiner Seite!!! Ich bin ja noch ziemlich am Anfang mit meiner Seifen-Sieder-Karriere und ich muss zugeben, ich hab noch viel vor und möchte noch viel ausprobieren - vor allem was seifige Rezepte mit Inhalt betrifft... Ich finde die Natur hat soviel zu bieten und ich bin bemüht das Ganze (wenn auch im kleinen Rahmen) wieder etwas populärer zu machen. Und wenn ich es schaffe, auch nur einen einzigen Menschen zum Umdenken zu bewegen, hab ich irgendwie mit geholfen, die Welt ein ganz kleines Stückchen besser zu machen...! Die Seifen, Pflanzen und Kräuter inkl. meine Bloggerei sind mittlerweile fester Bestandteil meines Lebens und ich bemühe mich redlich inhaltlich und optisch ansprechend und interessant zu sein und wenn ich dann solche Kommentare ernte, weiß ich, ich machs nicht ganz um sonst!!! Ganz, ganz, ganz viel DANKE dafür!!!! Und auch wenn Menschen, wie du, Angie und ich Naturseifen schätzen und lieben, wäre doch eines meiner Ziele, diese auch optisch etwas ansprechender zu gestalten... :-)... Die Illusion von hübschen Swirls wie den deinen hab ich wohl bemerkt schon aufgegeben, aber trotzdem besteht noch Hoffnung auf Besserung mit meinen neuen Pigmenten und ich freu mich schon auf die Zeit wieder mehr das Seifeln und Swirlen zu üben und hoffe, mein "anderes Arbeitsleben" wird bald etwas ruhiger...!!!
      Mein kleiner Blog steckt ja noch praktisch in den Kinderschuhen bzw. in der Entwicklungsphase und wichtige Teile werden eben das Kräuter- und Öllexikon, da diese Rohstoffe für uns Seidler und Naturkosmetiker ja nicht ganz unwichtig sind...!!! Ich danke dir für dein Interesse und hoffe, du bleibst meine treue Leserin...!!! Ich hab ja mittlerweile doch einen kleinen feinen Kreis von interessanten Blogs und Menschen gefunden (dich inklusive), wo ich gespannt auf neue Beiträge oder Seifen warte und es ist doch der Hammer für mich, wenn es umgekehrt Menschen gibt, die auf Post von mir warten und Interesse haben, an meinem Geschreibsel...!!! Also noch mal Danke fürs Lesen und Kommentieren und du bist weiterhin eingeladen, dies zu tun...!!! Glg und noch einen schönen Abend dein momentan sehr glückliches Kittylein!!!
      P.s.: Du bist ja ein großes Seifen- uns Swirlvorbild für viele von uns und deine Seifen sind gigantisch - Alle - auch die ohne Zusätze, denn Öle allein sind so tolle Rohstoffe und wahre Pflegebomben die Haut und Haar verwöhnen, also sind doch alle selbstgemachten Seifen Naturseife...!!!

      Löschen
    2. Liebes Kittylein,

      ich LIEBE Menschen wie Dich! Menschen, die für etwas brennen, Menschen, die viel zu geben haben und auch gerne geben (so wie Du mit Deinem Blog!), Menschen, die auch andere für ihre Fähigkeiten offenen Herzens bewundern… es ist so selten. Du bist ein Geschenk!

      Das musste ausgangs jetzt erst mal gesagt werden! Und damit zu Deinen Seifen und Deinem Blog, mit dem Du so viel gibst! Das verspüre ich jetzt schon, wo er noch in den Startlöchern steht! Was ich hier entdeckt habe, ist wie ein wahrgewordener Traum. Als hättest Du meine leisen Wünsche erhört. Ich tauschte mich kürzlich noch mit einer anderen Siederin aus, die die Naturseifen im Fokus hat. Sie zeigt sie nicht gern, weil sie optisch nichts besonderes sind, sagt sie. Dabei finde ich es so schade, was ich ihr auch schrieb. Denn „zeigen“ heißt ja nicht nur Bilder herzeigen und mit einer imposanten Optik überzeugen, sondern „zeigen“ heißt auch in Worten zu zeigen, was in der Seife steckt. Wären die Naturseifen mein Hauptaugenmerk, und nicht die gestalterisch kreativen Seifen, so wüsste ich wie ich sie in den Vordergrund stelle, um ihnen Beachtung angedeihen zu lassen. So schön wie möglich optisch aufwerten (ein schöner Stempel, ein schönes Invertstamp-Topping, eine zarte Farbgebung mit Tonerde, ein Blütentopping, oder eingearbeitete Blüten, oder einfach eine Blüte auf der fertigen Seife als Deko drappiert, etc.), ein schönes Naturseifen-Foto machen (sicher nicht auf meinem schwarzen Tisch, auf dem die geswirlten so schön zur Geltung kommen) und wohl auch ein Fotos wo die Pflanze(n) zu sehen ist, die Bestandteil der Seife ist. Und seit ich die Anregung durch Dich hier entdeckt habe, gewiss auch durch Fotos der Herstellung. Denn das ist es, was DIESE Art von Seifen ausmacht! Dann noch die tolle Überschrift „Der Garten im Glas“… ja, damit kriegt man mich! Und gewiss nicht nur mich! Bitte, bitte, mach weiter so! Du stellst hier genau die Dinge in den Fokus, die Naturseifen ausmachen, und verstehst es dadurch für sie zu begeistern! Ich LIEBE das! Der Naturseifen-Siederin, mit der ich mich kürzlich ausgetauscht habe, und der ich auch geschrieben habe, wie schade ich es finde, wenn Menschen, die Naturseifen sieden ihre Naturseifen nicht „zeigen“ (in Bild und besonders im WORT, denn hier kommt es ja auf die Inhalte ganz besonders an, und was sie bewirken!). Besonders wenn sie es tun, weil sie sich minderwertig gegen optische Knaller fühlen. Denn das ist so unberechtigt! Die Naturseifen haben ihren ganz eigenen Reiz!

      Und – Hand aufs Herz – ich finde reine Naturseifen brauchen keinen Swirl; vielleicht würde er sogar eher stören. Sie haben ihren eigenen Reiz, und genau den würde ich in den Fokus stellen. Genauso wie Du es hier machst. Ich finde es wunderbar! Und freue ich, durch Dich eine Bereicherung zum Thema „Naturseifen“ zu erfahren. Genauso wünsche ich es mir! Dass jeder sein Steckenpferd im Auge behält, und sein Wissen darüber mit anderen teilt. Ich werde hier ganz viel an Wissen aufsaugen! Denn die reinen Naturseifen werde immer wieder auch für mich von Interesse sein, weil ich sie einfach so gerne benutze!

      Deshalb: Danke für Deinen Blog, die Liebe und Mühe, die Du da reinsteckst! Ich wünsche Dir von Herzen ganz viele Besucher, ich werde Dich auf jeden Fall weiterempfehlen (in meiner Link-Liste auf meinem Blog habe ich Dich schon eingetragen), und Dich hier stalken! ;-)

      Bleib wie Du bist, das ist wundervoll!

      Herzliche Grüße
      von Petra, diesmal ist die Begeisterung ganz MEINERSEITS! :-)

      Löschen
    3. Meine liebe Petra...! Deine Kommentare sind wie Seifen-Traum-Schaum auf der Haut!!! Ich danke dir für die Bestätigung die du mir zu Teil werden lässt, dass ermutigt zum weiter machen...!!!
      Du hast schon recht: Naturseifen haben durch aus ihren ganz eigenen Charme, aber die fixe Idee, doch noch etwas an "meiner" Swirlkunst zu feilen, kann ich als Widder-Sturkopf noch nicht gänzlich verwerfen... An meinen Fotoshootings muss ich noch arbeiten, da gebe ich dir recht, doch leider fehlen mir oft im richtigen Moment die besten Utensilien...
      Und bei meinen seifigen Exemplaren selbst, würde ich halt doch gern etwas swirlen und diese farblich ein bisschen aufpeppen, wobei ich da schon an Stimmigkeit denke und eher mit der Farbe die Inhaltsstoffe unterstreichen möchte, wie zB eben typisch blau, lila oda violett für Lavendelseife, oder orange, gelb für Ringelblumenseife usw... Und Stempel hab ich noch keine, bin aber auf der Suche nach dem Richtigen - wie auch in der Liebe ist das ja gar nicht so einfach ;-D...
      Ich fühl mich sehr geschmeichelt über den Ehrenplatz auf deiner Küstlerseite und auch meine Blogliste ist in Arbeit. Da ich bei meinen Schatz mit dem Tablett hantieren und die meisten Funktionen nicht funktionieren, zieht sich das Ganze etwas in die Länge - aber gut Ding braucht eben Weile und meinen Laptop...!!!
      Deine spürbare Unterstützung finde ich sehr, sehr schön und animiert mich natürlich zum weiter machen!!! Auch ich erzähle meinen Lieben, die von meinem Blog wissen (ist ein anonymes Geheimprojekt), von deiner Seifenkunst und meine Lieblingsarbeitskollegin hat auch gestaunt und war begeistert von deinen Exemplaren, als sie dich im Internet besuchte...!!! So Puppe, ich muss jetzt arbeiten gehen - pfui Teufel...!!! Aber ich wollte unbedingt noch antworten...!!! Bis demnächst und danke, danke, danke für deine liebe und nette Begeisterung und für dein "zu-schätzen-wissen"...!!! Glg dein Kittylein...!!!

      Löschen
  3. Hallo Kitty,
    da wird sich deine Haut freuen. Ich liebe auch selbst angesetzte Öle. Leider habe ich heuer noch keine Ringelblumenquelle gefunden:(
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön eine Gleichgesinnte mehr gefunden zu haben und danke fürs vorbei schauen... Es hat sich rausgestellt das Mamas Garten ein tolles Pflaster für Ringelblumen ist, die wuchern bei uns förmlich vor sich hin. Auch ein reines Ringelblumenöl steht in meinem Fenster und zieht vor sich hin... Würdest du in der Nähe wohnen stünde einer Einladung zum Ernten zu kommen inkl. einem seifigen Kaffeklatsch nichts im Wege...!!! Glg deine Kitty... :-D

      Löschen